Huawei E5332 Mobilfunk Router

Seit einigen Jahren benutze ich in meinem Haus in Irland einen Edimax Mobilfunk Router für meine Internetverbindung. Er hat immer zuverlässig gearbeitet, allerdings war die WLAN-Abdeckung im Haus nicht besonders gut.

Ich habe mir deshalb bei O2 Irland einen preiswerten (€ 40) Huawei Router besorgt. Für den E5332 habe ich mich deshalb entschieden, weil er im Gegensatz zu vielen anderen Routern einen Antennenanschluss hat. Ohne Antenne ist die 3G-Verbindung bei mir ziemlich wackelig.

Huawei

Huawei

Gegenüber dem Edimax hat der Huawei folgende Vorteile: WiFi 802.11b/g/n (Edimax nur g), HSPA+ bis 21,6 Mbps und HSUPA bis 5,7 Mbps. Außerdem braucht der Huawei im Gegensatz zum Edimax keinen USB-Stick; die SIM-Karte kommt direkt in den Router. Nachteile des Huawei: Er hat keinen LAN-Anschluss und die Anzahl der Geräte, die sich mit dem Router verbinden können, ist auf 8 beschränkt. Das klingt erst mal viel, ist es aber nicht, wenn man Computer, 2 Smartphones und ein Tablet im Haus hat; sobald Besucher kommen, die ebenfalls ins Internet wollen, kann es eng werden.

Tatsächlich ist die WLAN-Abdeckung im Haus mit dem Huawei deutlich besser. Einen zweiten Router (Repeater) zur Verbesserung der WLAN-Abdeckung brauche ich nicht mehr. Auch die Geschwindigkeit der Internetverbindung hat sich gegenüber dem Edimax deutlich verbessert.

Die Einrichtung des Huawei ist sehr einfach: SIM-Karte einlegen, einschalten und die WLAN-Verbindung der Geräte zum Router herstellen. Eine browser-basierte Oberfläche (192.168.1.1) zur Verwaltung des Routers ist dabei.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Huawei E5332 Mobilfunk Router

  1. CHoe sagt:

    Guten Tag!
    Kurze Frage zum Huawei-UMTS-Router:
    Können Sie mir sagen, ob dieser einen Betrieb mit einem Repeater zuläßt? An meinem Zweitwohnsitz (> kabelgebundenes Internet lohnt sich nicht) nutze ich den gleichen Huawei für meinen Internet-Zugriff. Jetzt habe ich diverse Geräte, die nur über eine LAN-Buchse verfügen sowie einen „normalen“ Router, welchen ich als Repeater aufstellen und alle diese Geräte dort anschließen möchte.
    Vielleicht haben Sie ja eine vergleichbare Konfiguration in Betrieb oder aus irgendwelchen Gründen bereits erwogen und verworfen?
    Freundliche Grüße,
    Christian Hölscher

    • Uli Bauer sagt:

      Hallo,

      ich habe früher auch einen alten 3com-Router als WLAN-Repeater genutzt; allerdings noch zusammen mit meinem alten Edimax-Mobilfunkrouter. Das hat gut funktioniert, hatte allerdings den üblichen Nachteil, dass die Daten zwei Mal durchs Netz mussten. Auch das Einbinden von WLAN-losen Geräten ins Netz hat damit funktioniert. Inzwischen ist mir das letzte Gerät ohne WLAN abgeraucht …

      Den Huawei-Router habe ich kurz mit dem TP-Link TL-WR702N WLAN Nano-Router (Repeater) getestet. Das hat ebenfalls funktioniert. Da aber die Reichweite des Huawei deutlich besser ist als die des alten Edimax, konnte ich auf den Einsatz des TP-Link verzichten.
      Viel Erfolg und freundliche Grüße
      Uli Bauer

  2. Pingback: Nebenstellentelefonie | Computer und der ganze Rest …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn − 7 =