Windows nach Ubuntu installieren und grub wiederherstellen

Neulich habe ich einem älteren Rechner, auf dem bereits Ubuntu installiert war, durch den Einbau von 4 GB RAM neues Leben eingehaucht und Windows 7 zusätzlich zu Ubuntu installiert. So nach dem Motto: Irgend eine Kiste, auf der ein nicht virtualisiertes Windows läuft, sollte im Haus vorhanden sein …

Es handelt sich um einen etwa 6-8 Jahre alten Fujitsu-Siemens Scenic-PC mit einem 2,8 Ghz Pentium 4 – allemal leistungsfähig genug für die meisten Aufgaben. Den Speicher – ich benötigte DDR 400 184pin-RAM – fand ich nicht in meiner Kruschtelkiste, sondern musste ihn online bestellen. Bei Amazon wurde ich fündig. Ganz billig war es nicht (€ 60). Der Einbau war schnell erledigt. Da der Fujitsu-Siemens Rechner ein Business-Gerät ist, brauchte ich nicht einmal Werkzeug dafür – per Schnappverschluss das Gehäuse öffnen und 2 Rändelschrauben lösen, um das Netzteil wegzuklappen und an die Speicher-Slots ranzukommen.

Werkzeugkiste Multiboot-Stick

Für die folgenden Schritte war ein Griff in die Werkzeugkiste nötig, allerdings nicht in die Kiste mit den Zangen und Schraubendrehern, sondern in die „Kiste“ mit den Softwarewerkzeugen.

Seit einiger Zeit ist das Werkzeug meiner Wahl ein USB-Stick (32 GB), von dem ich im Prinzip beliebig viele Betriebssysteme, Antiviren-Programme und andere nützliche Tools starten kann. Möglich macht dies das kleine Programm Yumi, das es für Windows und seit kurzem auch für Linux gibt. Ich habe die Windows-Version benutzt, da sie weiter entwickelt ist. Yumi erzeugt einen bootfähigen Stick mit einem Auswahlmenü für die installierten Betriebssysteme und Tools.

Momentan habe ich das auf dem Stick installiert:

  • Ubuntu als Live-System
  • Knoppix als Live System
  • Parted Magic (Programme zu Partitionierung, zum Imagen/Klonen usw.)
  • SuperGrub2 (Starten von Betriebssystemen, Wiederherstellung von grub)
  • Rescatux (ähnlich wie SuperGrub 2, leistungsfähiger)
  • Rescue-CD (Notfallsystem)
  • Antiviren-Programme
  • Win 7 und Win 8-Isos (zum Installieren von Windows)

Die Handhabung von Yumi ist recht einfach: den zu beschreibenden Stick auswählen (aufpassen!), Betriebssysteme/Tools aus einer Auswahlliste zum Download wählen (oder eine iso-Datei auf der Festplatte) und auf OK klicken und warten, bis der Stick fertig beschrieben wurde. Sehr empfehlenswert! Mehr zu Yumi in diesem Beitrag.

yumi YUMI-Boot-MenuScreenhots: pendrivelinux.com

Windows installieren

Eigentlich wäre es am einfachsten gewesen, Ubuntu zu löschen und dann Windows und danach wieder Ubuntu zu installieren. Wählt man diese Reihenfolge, erhält man quasi automatisch ein Boot-Menü, bei dem man auswählen kann, ob Ubuntu oder Windows starten soll.

Ich wollte die bestehende Ubuntu-Installation jedoch erhalten und installierte Windows (Win 7) zusätzlich zu Ubuntu. Da Windows im Gegensatz zu anderen zivilisierten Betriebssystemen die Einträge anderer Betriebssysteme grundsätzlich überschreibt, waren deshalb eine ganze Reihe zusätzlicher Schritte erforderlich:

  1. Das Programm Grub Customizer unter Ubuntu installieren (wird später gebraucht).
  2. Den Rechner mit dem Multiboot-Stick starten und Parted Magic auswählen. Mit gparted die Ubuntu-Partition verkleinern und „nach rechts“ verschieben.
  3. Den Rechner mit der Windows-DVD (oder dem Stick) starten und als Installationsort „unallocated space“ (den freien Festplatten-Platz, der durch die Verkleinerung der Ubuntu-Partition entstanden ist) wählen. Windows installieren. Die Installation klappte übrigens auf diesem doch recht alten PC völlig problemlos.
  4. Windows aktualisieren und auf den neuesten Stand bringen. Das ist der einzig mühsame Teil. Zwar ist Windows 7 sicher ein gutes Betriebssystem, aber der Update-Prozess ist unerträglich umständlich und langsam, ganz zu schweigen davon, dass man kaum mitzählen kann, wie oft der Rechner neu startet. Windows aktivieren.
  5. Den Rechner neu starten. Es gibt kein Boot-Menü, um Ubuntu zu starten. Deshalb: Rechner noch mal mit dem Multiboot-Stick neu starten , SuperGrub2 auswählen und dort den 2. Menüpunkt „Detect any Operating System“ und dann den letzten Eintrag mit der Bezeichnung „Linux /boot/vmlinuz-3.x.x-xx “ (bei mir 3.8.0-34) auswählen. Jetzt sollte Ubuntu starten.
  6. Eine Konsole öffnen und folgendes eingeben:
    sudo update-grub
    sudo grub-install /dev/sda 
    

    oder 

    Grub Customizer aufrufen. Die Einstellungen des Boot-Managers grub werden geladen, Windows sollte in der Liste auftauchen. Überflüssige Einträge löschen, die verbleibenden Einträge in die richtige Reihenfolge bringen und speichern. Danach auf –> Datei –> „Installiere im MBR“ klicken.

    grub_custom_1 grub_custom_2

  7. Den Rechner neu starten. Falls alles geklappt hat, sollte jetzt ein einfaches Boot-Menü zur Auswahl des Betriebssystems auftauchen.

Das war’s. Wir haben jetzt ein klassisches Dual-Boot System mit Linux und Windows.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Windows nach Ubuntu installieren und grub wiederherstellen

  1. Alex sagt:

    Scher schön beschrieben.

  2. Fritz sagt:

    Hallo
    ich habe wunderbar mit der Anleitung Windows auf den Rechner meiner Freundin gespielt.
    Da der abend schon lang war habe ich das windows so gelassen wie es war und erst mal den Bootloader eingerichtet .
    Jetzt habe ich mit den windows updates angefangen und schwups will windows nicht mehr…
    kann das ein boot problem sein?
    (Fehler Meldung von Windows fängt mit Startuprepairoffline an ( wenn ich mit starthilfe starte)

    lg Fritz

  3. Uli Bauer sagt:

    Hallo Fritz,

    leider kann ich dir nicht weiter helfen, da ich mit Windows nicht mehr viel am Hut habe …

    Uli

  4. Pingback: Auf Windows 10 updaten – Dual Boot System | Computer und der ganze Rest …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 2 =